Portys Charakter

  • Porty, Rostocks Hafengeist ist über 600 Jahre alt. Das sieht man ihm aber nicht an, weil er, anders als seine Klabautervorfahren, aufgrund der rauen Seeluft nie alterte.

  • Weil echte Seebären und die kräftigsten Hafenarbeiter aber einen Bart tragen, hat sich Porty einen unechten Bart umgebunden, um ebenso cool rüberzukommen.

  • Als über 600 Jahre alter Hafengeist weiß Porty jede Menge über seine Heimat, die Entwicklung des Hafens, des Handels und der Hansestadt. Er ist ein echter Geschichtsexperte und weiß sein Wissen in spannende Geschichten zu verpacken.

  • Als morgendliches Ritual macht er sich jeden Tag ein neues Nasstattoo auf den Arm. Ein echtes würde zu sehr wehtun. Außerdem hat er so immer die Wahl zwischen vielen coolen Motiven.

  • Portys Seesack ist kein gewöhnlicher Seesack – denn da passen allerhand Dinge hinein. Seit vielen Jahren bewahrt er in diesem Seesack Dinge auf, die andere am Hafen vergessen haben. Von einigen Dingen hat er die Besitzer ausfindig machen können und andere liegen bereits seit über 600 Jahren in seinem Seesack. Er hat dort z.B. auch museumsreifes Werkzeug oder alte See- und Landkarten drin.

  • In seiner Freizeit entspannt sich Porty am liebsten beim Spazieren durch den Rostocker Zoo und spielt dabei den Tieren kleine Streiche.

  • Zum Feierabend legen ihm die Hafenarbeiter immer ein paar Getreidekörner vor die Getreidesilos. Insgeheim hoffen sie, ihn dabei mal zu erwischen, aber das gelingt ihnen nie.

  • Porty kann sich sichtbar und unsichtbar machen. Kindern zeigt er sich gern, weil die ihn verstehen und er ihnen noch so viel erklären und beibringen kann. Die meisten Erwachsenen tun immer so, als wüssten sie schon alles – und Porty mag es einfach nicht, als Besserwisser beschimpft zu werden. Obwohl er eben aufgrund seiner langen Erfahrung alles besser weiß …

  • Porty wird an Bord eines Schiffes immer seekrank, deshalb bleibt er lieber am Hafen. Seine Seekrankheit äußert sich in unbändigem Schluckauf. Das einzige Schiff, das er gern betritt, ist sein Buddelschiff und in dem lebt er auch.

  • Porty kann sich je nach Situation klitzeklein oder ziemlich groß zaubern. Das ist zum Beispiel notwendig, wenn er mal etwas feinmechanisches an einem Motor reparieren muss oder er eine Dachrinne reinigen möchte und gerade keine Leiter zur Hand hat.

  • Seine Seifenblasezauberpuste sieht aus wie eine Pfeife – da kommen aber Zauberseifenblasen heraus, mit denen er fliegen und sogar unter Wasser tauchen kann.