TEN-Tacle

Ziel dieses Kooperationsvorhabens ist die Realisierung, der mit der Revision der Trans-Europäischen Netze formulierten verkehrspolitischen Ziele und damit auch eine wirtschaftliche Stärkung der Ostseeregion. Dazu gehören u.a. die Beseitigung von infrastrukturellen, technischen und operativen Engpässen auf den wichtigsten europäischen Verkehrskorridoren sowie die gemeinsame Entwicklung und Umsetzung von Maßnahmen, um ein leistungsfähiges europäisches Verkehrsnetz zu schaffen. Neben dem Korridor 'North Sea-Baltic' liegt der Fokus dabei auf den beiden Korridoren 'Scandinavien-Mediterranean' bzw. 'Orient - EastMed', die über Mecklenburg-Vorpommern und Rostock verlaufen. Im Wesentlichen soll dabei untersucht werden, welche bestehenden Engpässe auf den genannten Korridoren in der Ostseeregion existieren und mit welchen Maßnahmen diese beseitigt werden können. Ergänzend werden unterschiedliche Strategien formuliert, wie zusätzliche und größere Ladungsmengen auf den Seeweg verlagert werden können, um dadurch die Hubfunktion der Seehäfen in den genannten Verkehrskorridoren auszubauen bzw. zu stärken. Im Projekt TEN-Tacle arbeiten 23 Institutionen aus allen Ländern der Ostseeregion zusammen, weitere Informationen dazu finden sich auf der Internetpräsenz des Projekts:

www.tentacle.eu

 

TENTacle-Workshop am 11. Juli 2018

Die ROSTOCK PORT GmbH lädt Sie zu einem Workshop im Rahmen des INTERREG Projektes "TENTacle" in Rostock ein. Dieses EU-Projekt konzentriert sich auf die Beziehung zwischen Transport und regionaler Entwicklung in der Ostseeregion.

In dem Workshop sollen die Ergebnisse durchgeführter Studien zu den Auswirkungen bzw. Gefahrenpotenzialen der festen Fehmarnbeltquerung auf Warenströme in den Gutartenbereichen Papier, Metalle und Agrarprodukte vorgestellt und diskutiert werden (Fokus: Deutschland - Dänemark/ Region Guldborgsund).

Der Workshop richtet sich an Transport- bzw. Logistikakteure und Unternehmen in den betreffenden Gutartenbereichen sowie Interessenten und findet am

11. Juli 2018 von 9:00 - 12:00 Uhr

im Konferenzraum der ROSTOCK PORT GmbH, Ost-West-Str. 32, 18147 Rostock statt.

Vorläufige Agenda:

      1. Begrüßung ROSTOCK PORT

      2. Präsentation der Studienergebnisse

  • Papier/ Forstprodukte (Prof. Jürgen Lüsch, Baltic Marine Consult GmbH)
  • Metall ( Dr. Christian Wenske, Baltic Marine Consult GmbH)
  • Agrar/ Getreide (Thomas Biebig, ROSTOCK PORT GmbH)

      3. Diskussion

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Bei Interesse melden Sie sich bis spätestens 30. April 2018 bei Frau Anne Möller unter a.moeller@rostock-port.de

 

 

ROSTOCK PORT GmbH 

Ost-West-Straße 32 18147 Rostock
Herr Mario Lembke
Strategische Entwicklung / Grundsatzfragen
Tel.+49 (0) 381 350 5052
Fax+49 (0) 381 350 5055