Mittwoch, 22. Januar 2020

Erste LNG-Schiff-zu-Schiff-Betankung im Hafen Rostock

Quelle: DEME / nauticor

Die erste seeseitige Betankung eines Schiffes mit Flüssiggas (LNG) im Hafen ist ein wichtiger Meilenstein zur Stärkung des LNG-Cluster in Rostock und ist zur Erweiterung des Angebots im Rostocker Überseehafens essentiell.

ROSTOCK PORT dankt dem Hafen- und Seemannsamt Rostock für die Unterstützung und dem Reeder DEME und LNG-Lieferanten NAUTICOR für das Vertrauen in die Leistungsfähigkeit des Hafens. Nach den LNG-Betankungsvorgängen durch Tankfahrzeuge im Überseehafen in den vergangenen Jahren wurde heute erstmalig eine Schiff-zu-Schiff-Betankung erfolgreich abgeschlossen.

Umweltfreundlichere Kraftstoffe wie Flüssiggas und eine auf Nachhaltigkeit orientierte Schifffahrt prägen zunehmend den Geschäftsbetrieb im Rostocker Hafen. Ziel des Hafens ist der Aufbau einer LNG-Versorgungsinfrastruktur über Tankstellen und ein Flüssiggasterminal für die Versorgung von Schiffen und LKW. Mit der Eröffnung der LNG-Tankstelle für LKW im Hafenvorgelände Ende letzten Jahres und der Planung eines small-scale LNG-Terminals im Überseehafen werden die notwendigen Voraussetzungen zur Etablierung und flächendenkenden Versorgung von Flüssiggas im Verkehrssektor geschaffen.